Azu­bis erfolg­reich fin­den und lang­fris­tig bin­den – Bei­trag im Maga­zin „Die Wirt­schaft zwi­schen Alb und Boden­see“

Ralph Strobel Allgemein

Bei­trag zum The­ma „Aus­bil­dungs­mar­ke­ting“ in IHK-Maga­zin „Die Wirt­schaft zwi­schen Alb und Boden­see“.

Mit akti­vem Aus­bil­dungs­mar­ke­ting Nach­wuchs­kräf­te im Mit­tel­stand sichern – Erfolg im Wett­be­werb um Aus­zu­bil­den­de und damit um Nach­wuchs­kräf­te von mor­gen in mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men ist unter ande­rem das Ergeb­nis der Beant­wor­tung einer zen­tra­len Fra­ge: War­um soll­te ein jun­ger Mensch in mei­nem Unter­neh­men eine Aus­bil­dung begin­nen? Wie ein akti­ves Aus­bil­dungs­mar­ke­ting zur lang­fris­ti­gen Gewin­nung von Aus­zu­bil­den­den dient, beschrei­be ich als Unter­neh­mens­be­ra­ter und Mar­ke­ting­ex­per­te aus Neckar­sulm im aktu­el­len Bei­trag (Sei­ten 19 bis 24) des Maga­zins „Die Wirt­schaft zwi­schen Alb und Boden­see“ der IHKs Ulm und Boden­see-Ober­schwa­ben“. Hier geht es zum PDF und hier zum Blät­ter­do­ku­ment.